Freitag, 4. November 2016

Lebend- Organspende! Ich brauche Eure Hilfe!



Ich komme heut mit einem ganz neuen und vorallem sehr wichtigen Thema und brauche dazu Eure Hilfe! Aber beginnen wir von vorne :)

Ich habe vor 2 Tagen eine nette Nachricht einer Leserin erhalten, die mich auf eine Gebärmutterspende aufmerksam gemacht hat. Ich war sofort davon begeistert und würde meine noch vorhandene Gebärmutter gerne einer Frau spenden die sie wirklich braucht! Nun zu meiner Bitte an Euch!

Ich kenne mich im Bereich Organspende nicht aus. Habe dort angerufen, aber am Telefon dort konnte mir keiner weiterhelfen. Da die Gebärmutterspende wohl noch in den Kinderschuhen liegt.

Kennt sich jemand von Euch da drausen damit aus und kann mir da weiterhelfen? Oder kennt ihr jemand der sich damit auskennt? Ich bin über jede Info sehr dankbar 😊 Mir liegt es echt am Herzen. Und ich würde wirklich gerne einer Familie damit helfen.

Ihr könnt mir Eure Infos gerne in die Kommentare schreiben, per Nachricht, per Mail oder auf meinem Blog.

Vielen Herzlichen Dank schonmal an Alle und weiterhin einen wunderschönen Tag 😊

Das habe ich eben auf Facebook gepostet, und für alle die kein Facebook haben, hier noch einmal :)!

Wenn mir einer da drausen helfen kann, bitte ich euch darum, mich zu kontaktieren, egal wie und egal wo! Vielen Lieben Dank nochmal 😊


Sonntag, 30. Oktober 2016

2 Jahre Testo 😎.

Eigentlich müsste ich mir selbst gratulieren😊. Es sind heute genau zwei Jahre Hormontherapie. Mein zweites vollständiges Jahr als " Ich ". Dann mal alles Gute Marc!🎉
Krass wie schnell zwei Jahre vergehen und sie sich trotzdem wie eine Ewigkeit anfühlen. Manchmal denke ich auch gar nicht mehr drüber nach, mittlerweile ist es oft so, als wäre es schon immer so gewesen! Das liegt zum größten Teil auch an meinem Umfeld. Ich hab ne Tolle Familie und Freunde die mich zu jeder Zeit unterstützen. Das macht vieles einfacher und ertragsamer. Wobei man den Weg trotzdem alleine geht, fühlt es sich mit Unterstützung doch noch etwas besser an.

Ich hatte vor 3-4 Jahren noch Angst vor dem Weg. Man traut sich oft weniger zu wie man eigentlich packen könnte. Das Beste was ich in den letzten Zwei Jahren gemacht hab, war an mich selbst zu glauben. Einfach zu sagen : Ja, ich kann das! Und tatsächlich, ich kann es! So wie auch jeder von Euch!

Ich hatte vor einigen Tagen ein sehr interessantes Telefonat. München , Bogenhausen.. 😎 Ich denke ihr wisst was jetzt kommt!...
Der Termin steht!!! Die erste Op wird Ende Februar stattfinden. Dort werden die ersten Vorbereitungen für den Aufbau getroffen. Die Gebärmutter + Eierstöcke verschwinden ( das Zeug wollte ich eh nochnie, also kein all zu großer Verlust ).  Aber bevor ichs komplett beschissen erkläre, hier der Ausschnitt der Homepage :

Laparoskopisch assistierte vaginale Hytserektomie und Adnektomie:

Entfernung der Gebärmutter und Eierstöcke, per Schlüssellochtechnik vom Bauchraum aus beginnend, Organentnahme letzendlich von der Scheide aus.

Kolpektomie:

Entfernung der Scheidenhaut und Verschluss der Scheide.

Klitorispenoid ( Klitpen ):

Mobilisierung und Streckung der Klitoris, Verlängerung der Harnröhre aus den kleinen Schamlipprn von der weiblichen Harnröhrenöffnung bis zur Klitorisspitze. Dadurch ist das Wasserlassen im Stehen möglich.



Für alle die noch mehr wissen wollen , dass hier ist die Homepage von München 😊⬇️

Geschlechtsangleichende Op - München

Das wird also die erste Operation sein. Danach folgt der Aufbau, also den Penoidaufbau ( Geschlechtsangleichende Op ). Diesen Termin habe ich allerdings noch nicht erhalten. Ich steh auf einer Warteliste und bekomme ca. 4 Wochen vor Op Termin bescheid gegeben. Warteliste deswegen, da es immer wieder vorkommen kann, dass welche Absagen oder an diesem Termin nicht können. So rutscht man in der Liste einfach immer weiter nach oben bis man irgendwann dran kommt😍. Die nette Dame am Telefon meinte aber, spätestens im Oktober 2017 bin ich dran 😊.Also gerade mal noch ein Jahr und mein absoluter Lebenstraum geht in Erfüllung! Alles wofür ich jeden Tag weiter mache ist diese eine Op.. Man brauch kein Penis um ein Mann zu sein! Für alle die mich hier falsch verstehen. Aber für mich ist es so viel mehr wie einfach nur einen Penis zu haben. Mit dieser einen Op habe ich mir selbst bewiesen, dass man alles schaffen kann wenn man an sich glaubt! Ich kann ein Leben führen, so wie ich es für mich richtig halte. Ich kann wieder in eine Sauna gehen, nach dem Sport im Studio duschen, ein Liebesleben führen. Und mit Abstand das Beste. Ich kann im stehen pinkeln. Wie geil, das will ich schon seit ich denken kann 😊. Das Leben ist schön, macht die Augen auf und holt euch das, was ihr verdient!

" Wer negativ  denkt, kann kein positives Leben erwarten. "



Montag, 17. Oktober 2016

Mastek 2.0

Ich weiß nicht wieso, aber ich kann über mein Handy keine Bilder mehr auf meinen Blog stellen und die App für Blogspot gibt es auch nicht mehr! Wie dem auch sei, ich hab 2 Bilder von meiner Korrektur auf Facebook gestellt, wenn ihr interesse habt :Facebook :)!

Ansonsten verlief alles nach Plan und ich sitze meine Zeit im Krankenhaus ab. Ich hatte starke schmerzen, was ich anfangs nicht so gedacht hätte. Aber es musste doch schon einige Haut dran glauben. Auf dem Zweiten Bild auf Facebook könnt ihr einen vorher/ nachher vergleich sehen.

Ich kann nur jedem raten der die Korrektur mitbeantragt hat, macht ne zweite Mastek wenn ihr nicht zufrieden seid! Die Schmerzen lohnen sich! Ich bin jetzt glücklicher wie im Februar nach meiner ersten Mastek! Auch wenn es im Februar ein größerer Schritt war, ich war nie so zufrieden mit meiner Brust wie ich es jetzt bin. Ich freue mich jetzt schon wieder aufs Training um meine Brust endlich zu formen :)

Montag, 10. Oktober 2016

2 Jahre Testosteron! Was hat sich verändert?

 Wahnsinn! 2 Jahre werden es am 30.10.. Zwei Jahre voller Freude, tränen, glück, pech und verdammt vielen Veränderungen.
Wenn man einfach so in den Tag reinlebt ohne jemals über das vergangene nach zudenken, fällt einem das oft kaum auf. Aber auch wenn es so scheint als wäre alles so wie immer, ist alles doch genau so wie man es sich erträumt hatte.

Was ist in den letzten 2 Jahren alles passiert?

Abgesehen von den anfänglichen Freuden wie : Stimmbruch und Namensänderung ( VÄ/PÄ ) , ist vorallem Mental extrem viel passiert. Ich merke wie ich von Tag zu Tag anders über mein Leben denke. Mir wird vieles bewusster als früher. Ich weiß jetzt wieso ich arbeiten gehe oder wieso ich mich Gesund ernähre. Folge keinem Hype mehr, sondern tue es weil ICH es so will.
Ich hatte meine Mastektomie im Februar diesen Jahres und meine Korrektur OP am Freitag. Ich hab die Kostenübernahme für die geschlechtsangleichende OP bekommen. Habe alle Papiere ändern lassen. Lebe mein Leben komplett frei von Zukunftsängsten. Auch frei von Selbstmord gedanken. Ich weiß jetzt das ich diesen Weg gehen kann und gehen werde.Weiß, dass ich alles erreichen kann was ich will! Brauche mich nicht länger verstecken :).

Ein aktuelles vergleichsbild könnt ihr auf meinem Facebook Profil ( Facebook ) finden.

Es ist viel zu viel um alles jemals aufschreiben zu können. Wichtig ist für mich nur ein geworden : an  mich selbst glauben! An mich selbst glauben und vorallem an die Fortschritte glauben die einfach passieren ohne das man es bemerkt. Dein Gesicht, deine Stimme und dein Bart kommen nicht über Nacht! Veränderungen brauchen Zeit und das muss man akzeptieren. Alles zu seiner Zeit und alles dann wann es richtig ist. Anfangs kann alles nicht schnell genug gehen, jetzt hätte ich gern das die Zeit stehen bleibt. Nicht meine Vorstellungen wie alles sein sollte ist das Ziel. Mein Weg ist mein Ziel. Man wird immer etwas finden was einen stören wird. Egal ob man da angekommen ist wo man gerne schon vor zwei Jahren gewesen wäre. Meinungen und Ansichten ändern sich. Deswegen liebe ich jeden noch so kleinen Fortschritt und jede noch so kleine Versänderung.

Drückt mir die Daumen für Freitag, ich berichte Euch dann wie meine OP gelaufen ist :)


Freitag, 9. September 2016

Weitere Operationen :)

Meine erste Mastek liegt jetzt ca. 7 Monate zurück und ich bin im allgemeinen sehr zufrieden was das Ergebnis angeht. Ich habe an der Seite, an der meine Brust früher größer war, noch etwas überschüssige Haut und viel Narbengewebe. Dieses lasse ich am 14.10 verbessern. Wieder in Kaiserslautern im Westpfalz- Klinikum. Auch meine Narben werden neu gemacht, da sie mir zu dick geworden sind. Alles in allem aber kein Beinbruch. Es wird auch keine all zu große Op sein, aber für mein Wohlbefinden ist es ziemlich wichtig. Zudem habe ich immer noch schmerzen wenn ich auf dem Bauch liege, da das Narbengewebe verdammt hart ist und ziemlich unangenehm wird wenn man Druck drauf gibt.
In meinen Brustwarzen hab ich recht schnell wieder Gefühl bekommen. Manchmal mehr, manchmal weniger. So wie es vor der Op war allerdings auch nicht ganz. Irgendwie schwer zu erklären, aber manchmal fühle ich nur, dass da etwas ist. Manchmal merke ich nichts, auch wenn ich drauf drück nicht. Es gibt aber auch Tage an denen es unangenehm ist oder sogar Taub. Für mich allerdings nicht sonderlich schlimm. Bin kein großer Brustwarzen- Fan :D, hauptsache ich hab überhaupt Gefühle in der Brust nach der Op. Wie dem auch sei, ich lasse das alles am 14.10 operieren.

Erfreulicherweise kam vor ca.1 Woche die Bestätigung der Krankenkasse für den Aufbau :).  Also die Zustimmung der Kostenübernahme. Das war natürlich ein Gefühl, ich kann es nicht erklären, aber es fühlt sich an als könnte man fliegen. Für mich ist das nicht nur die Zustimmung für gewisse Kosten. Für mich ist es erneut ein Beispiel dafür, dass man alles auf dieser Welt erreichen kann. Vor nicht einmal 3-4 Jahren hätte ich mir jemals vorstellen können überhaupt auf ein Öffentliches Herren Klo zu gehen. Und jetzt sitze ich hier. Der letzte große Schritt, das letzte was ich noch für mein Leben als Mann tun kann ist getan. Ich habe alles beantragt was ich beantragen wollte, bin jeden Schritt gegangen den ich gehen wollte und habe alles dafür getan um jetzt hier zu stehen.

Ich hab dann natürlich gleich im Krankenhaus angerufen um einen Termin zu vereinbaren. Aber auch hier lernt man wieder : Freu dich niemals zu früh!
Normalerweise könnte man ja denken : " Na Super, ich hab die Kostenübernahme in der Tasche. Nur noch schnell einen Termin machen und los gehts !"

Falsch gedacht! Jetzt sagt mir die gute Frau am Telefon doch tatsächlich, dass ich erst alle Unterlagen ( die zwei Gutachten der VÄ/PÄ ( aber nur wenn eindeutig die Indikation für alle Geschlechtsangleichenden Op's ausgestellt wurde, ansonsten brauch man nämlich zwei neue unabhängige Gutachten ) und die Kostenübernahme der Krankenkasse ) zu Ihnen schicken muss und diese werden dann vor Ort überprüft. Erst wenn dann auch von Ihrer Seite alles passt kann ich einen Termin vereinbaren. Aber halb so wild. Geduldig sein kann ich gut! Das ist ja jetzt auch wirklich kein Beinbruch! VÄ/PÄ ( wollte in der oberen Klammer nicht noch eine setzen :D) bedeutet Vornamens- und Personenstandsänderung. Nur eben abgekürzt um nicht immer dieses Riesenwort zu benutzen. Kurz gesagt, die beiden Gutachten der Namensänderung. In meinen beiden steht zum Glück die Indikation für alle Geschlechtsangleichenden Operationen mit drin! So blieb mir wenigstens ein weiterer Gang zu einem Psychiater erspart.
Ich habe natürlich alles weggeschickt und kann jetzt innerhalb von zwei Wochen dort anrufen und bekomme dann gesagt ob soweit alles passt, falls ja, kann ich endlich den Termin machen. Ab dann heißt es wieder Tage zählen! Für die letzten großen Schritte in meine persönliche Freiheit!